• English
  • Français
  • Greek
  • Русский

Spiros Tzavaras

Extra Virgin & Organic Olive Oil

Die Olive in Messenien

: Function split() is deprecated in /home/tzavaras/public_html/modules/localizer/localizer.module on line 1258.

Die Geschichte der Olive

Die Spuren der Olive und des Olivenöls verlieren sich im Laufe der Jahrhunderte. Die Olive spiegelt tausende von Jahren griechischer Geschichte und Tradition wieder. Nach der Mythologie hat die Göttin Athene den alten Griechen zwei Geschenke gereicht. Sie schenkte ihnen die Weisheit und den Olivenbaum als Quelle des Reichtums. Ihre Geschichte beginnt in vorgeschichtlicher Zeit und wird bereits auf viertausendjahren alten, dreifüßigen Tontöpfen abgebildet. Die Olympiasieger erhielten als Trophäe einen Olivenzweig.

Für die Griechen war die Olive mit ihrem gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Leben eng verbunden. Sie stand in unmittelbarer Beziehung zu der Kultur, der Kunst, der Dichtung, den Gewohnheiten, der Tradition, den Sitten und Gebräuchen, die Religion. Sie stand in enger Verbundenheit zu Leben und Tod. Der Olivenbaum wurde als heilig und damit als besonders zu schützender Baum betrachtet. Er war ein Symbol des Friedens, des Sieges, der Freundschaft der Völker und der Weisheit.

 

Qualitätsklassen

1. Native Olivenöle

Als Native Olivenöle werden die Olivenöle bezeichnet, die aus dem Olivenfruchtfleisch ausschliesslich mit natürlichen Methoden gewonnen werden. (Zermahlung, mechanisches Pressen, Zentrifugierung, Filterung). Sie werden in vier Kategorien eingeteilt.

a) Extra Natives Olivenöl :Sein Anteil an freien Fettsäuren, speziell an Elaidinsäure, liegt zwischen 0 und 0.8 % (0.8g/100g). Bei der Sensorischen Kontrolle erreicht es eine Punktezahl von mind. 6.5

b) Natives Olivenöl:Sein Anteil an freien Fettsäuren, beträgt höchstens 2 % (2g/100g). Bei der Sensorischen Kontrolle erreicht es eine Punktezahl von mind. 5.5.

c) Gewöhnliches Olivenöl:Sein Anteil an freien Fettsäuren liegt bei 3.3 % (3g/100g). Bei der Sensorischen Kontrolle erreicht es eine Punktezahl von mind. 3.5.

d) Lampantöl:Sein Anteil an freien Fettsäuren beträgt mehr als 3.3 % (3.3g/100g). Bei der Sensorischen Kontrolle erreicht es eine Punktezahl von weniger als 3.5.

2. Raffiniertes Olivenöl

Man bezeichnet mit diesem Begriff das Olivenöl, das aus der Raffinierung des Nativen Olivenöls gewonnen wird (Entfärbung, Geruchsneutralisierung, Hydrierung, Entsäuerung und andere chemische Verarbeitungen). Sein Anteil an freien Fettsäuren liegt bei höchstens 0.5 %.

3. Olivenöl

Ist das Olivenöl, das aus der Mischung von raffiniertem und nativem Olivenöl hervorgeht. Der Höchstgehalt an freien Fettsäuren darf nicht mehr als 1 % (1g/100g) betragen.

Olivenöl und Gesundheit - Eine Lebensquelle

Die bekannten Ärzte des Altertums wie Hippokrates und Galinos glaubten an die wohltuende Wirkung des Olivenöls. Mit ausgezeichnetem Aroma, einzigartigem Geschmack und hohem Nährwert ist es ein Grundelement unserer Ernährung, da die Zusammensetzung seiner Fettsäuren 70-80% aus einfachungesättigten und 10% aus mehrfachgesättigten Fettsäuren besteht. Dieses Verhältnis ähnelt dem der Muttermilch.

Pediatrics regard Olive Oil as an important factor of balanced metabolism and development of the brain and bones.

Die Kindermedizin sieht im Olivenöl einen wichtigen Faktor für die Erhaltung des Stoffwechselgleichgewichts sowie auch der Entwicklung des Gehirns und des Knochenbaus. Die Altersmedizin hält es für unerlässlich wegen seines hohen Vitamin-E Gehalts, welches den Alterungsprozess bremst.

Das Native Olivenöl als Grundquelle einfachungesättigter Fettsäuren :

  • Trägt zur Senkung des „schlechten“ Cholesterins (LDL) und zum Erhalt des „guten“ Cholesterins (HDL) im Blut bei.
  • Ist hilfreich bei der Vorbeugung der Arteriosklerose und folglich bei der Vorbeugung von Herz- Kreislaufbeschwerden
  • Erleichtert die Verdauung und trägt zur Vorbeugung von Geschwüren des Magens und des Zwölffingerdarms bei.
  • Unterstützt das Immunsystem, wirkt wohltuend auf das zentrale Nervensystem.
  • Ist hilfreich bei der Krebsvorsorge.
  • Trägt zur ausgeglichenen Ernährung von Diabetes Patienten und somit zur Regulierung der Blutzuckerwerte bei.
  • Ist besonders hitzestabil, auch wenn es bei hohen Temperaturen erhitzt wird, da es einen hohen Anteil an Antioxidanzien erhält. Das Native Olivenöl weist nach mehreren Anwendungen durch die Veränderung seiner Farbe auf eine Minderung seiner Qualität hin, was bei anderen Pflanzenölen nicht der Fall ist.
  • Viele Aromastoffe und Bestandteile des Olivenöls (Sterine, Vitamine, Mineralien) sind gesundheitsfördernd.

 

Mediterrane Ernährung

Bei ihrem zweiten Weltkongress 1995 in San Francisco USA ist die Internationale Gesundheitsorganisation nach mehrjährigen Forschungen zu dem Ergebnis gelangt, dass sich die Mittelmeerküche wohltuend auf unsere Gesundheit auswirkt und eine hoechere Lebenserwartung bietet. Zum ersten Mal hat die Organisation die „Pyramide“ der Mediterranen Ernährung aufgestellt, die als Vorbild für eine gesunde Ernährung dienen soll. Das Native Olivenöl und die Olive ist darin ein Basiselement der Ernährung.

Was bedeutet Mediterrane Ernährung? Ernährung des Menschen, unabhängig von Alter und Geschlecht, auf täglicher Basis, mit Olivenöl, wenige Male im Monat rotes Fleisch, genug Fisch, viel Hülsenfrüchte, Vollkornprodukte, Obst und Gemüse aber auch Kartoffeln, Brot Käse und Joghurt.

Gesund und Geschmacksvoll

Das Olivenöl ist sehr gesund, kann bei allen Speisen angewendet werden und wird von allen Ernährungsfachleuten empfohlen. Es ist nicht fettiger als andere Öle, da es den gleichen Kaloriengehalt aufweist (9 Kalorien auf 1 Gramm). Für eine noch gesundere Ernaehrung sollte es erst zum Ende des Kochvorgangs hinzugefügt werden. Es ist ein guter Hitzeleiter, ist besonders hitzebeständig und kann hohen Temperaturen ausgesetzt werden, wie z.B. Frittieren, ohne dass dabei gesundheitsschädliche Verbindungen entstehen. Das Native Olivenöl warnt nach mehreren Anwendungen vor der Minderung seiner Qualität durch die Veränderung seiner Farbe, was bei anderen Pflanzenölen nicht der Fall ist. Es kann außerdem auch zum Frischhalten von Lebensmitteln, wie Käse, Gemüse oder Fisch angewendet werden.

Produktion

Griechenland ist das drittgrößte Erzeugerland weltweit, nach Italien und Spanien, mit einer durchschnittlichen Produktion von 300.000 Tonnen Olivenöl, das aus 110.000 Olivenbäumen gewonnen wird. Griechenland exportiert mehr als die Hälfte seiner Produktion.

Die Olive in Messenien

Ganz Messenien ist ein endloses Olivenanbaugebiet das sich von den Stränden des Messenischen Golfs bis zu den Hängen des Teigethos ausbreitet. Aus der Präfektur von Messenien stammen zwei Sorten die kultiviert und weltweit verbreitet wurden. Die Sorte „Koroneiki“, die ihren Namen von Koronia ableitet, ist eine einzigartige Sorte mit olivgrüner Frucht, und die Sorte „Kalamon“, die hauptsächlich zum Verzehr vorgesehen ist, ist bekannt für ihr knuspriges Fruchtfleisch.

Die Europäische Union hat mit der Verordnung 1065/97 das Messenische Native Olivenöl wegen seiner besonderen Eigenschaften als Produkt mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U) anerkannt.